Im Ständeratsrennen nimmt der Druck auf die BDP zu

Im Ständeratsrennen nimmt der Druck auf die BDP zu

Simon Wälti

Die Spannung steigt: Am Montagabend entscheiden SP, Grüne auf der einen und SVP, BDP und FDP auf der anderen Seite, wen sie am 17. November in den zweiten Wahlgang für die Ständeratssitze schicken. Kommunizieren wollen die Parteien aber erst am Dienstagvormittag. Bis am Mittag müssen dann die Parteien diejenigen Kandidierenden bekannt geben, die am zweiten Wahlgang im Kanton Bern teilnehmen. Der erste Wahlgang zeigte folgendes Bild: Hans Stöckli (SP) lag mit 122’263 Stimmen vor Regula Rytz (Grüne) mit 119’960 Stimmen, Werner Salzmann mit 119’630 Stimmen, Beatrice Simon (BDP) mit 82’283 Stimmen und Christa Markwalder (FDP) mit 61’904 Stimmen.

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt